Montag, 23. April 2018
Notruf: 112

Home

Dienstabend zum Thema Verkehrsunfall für die Öffentlichkeit

Die für den Dienstabend vorbereitete Übung wurde erfolgreich abgearbeitet.

Angenommene Lage war ein Alleinunfall eines PKW unter einen umgestürzten Baum.
Aus dem Fahrzeug mussten zwei Patienten gerettet werden, welche während der Technischen Rettung vom Rettungsdienst, sowie den Notfallhelfern betreut wurden.
Zur sog. achsgerechten Rettung, welche zur Schonung des Patienten dient, wurde der hintere Teil des Daches geöffnet und die Patienten mit einem Spineboard aus dem Innenraum gerettet.
Die Manöverkritik für diese ausgefallene Übung fiel durchweg positiv aus.

Noch beeindruckender war für uns allerdings die große Resonanz der Bevölkerung. So konnten wir knapp zwei Dutzend Besucher begrüßen und unsere Arbeit präsentieren.

Nächtliche Übung im Eggetunnel

Angenommene Lage der heutigen Übung im Eggetunnel war der Brand eines Güterzuges. Unter anderem galt es das Personal des Zuges zu retten und die Brandbekämpfung durchzuführen.
Die Kräfte des Löschzuges Lichtenau verschafften sich Zugang über den Rettungsschacht und unterstützen am Zug die Kameraden vom Nordportal und von der Freiwillige Feuerwehr Willebadessen.

Weiterlesen

Hochzeit Tobias Roeren-Wiemers

Wir gratulieren unserem frisch verheirateten Kameraden Tobias und seiner Frau Elisabeth herzlichst zu ihrer Hochzeit.
Nach der Trauung wurden sie durch die Kameraden mit Schlauchbögen begrüßt.

Der Blumenstrauss der Feuerwehr musste standesgemäß mit der Drehleiter durch den Bräutigam abgeholt werden.

Dienstabend: Technische Rettung mit der Drehleiter

Thema des heutigen Dienstabends: Technische Hilfeleistung und Menschenrettung mit der Drehleiter

Die Drehleiter stellt eine Sonderaufgabe für den Löschzug Lichtenau dar und ist vielseitig einsetzbar.
Neben den Grundregeln für den Umgang mit der Drehleiter, wurde heute die Menschenrettung in beengten Verhältnissen geübt. So musste in einer Halle, über Eck, an einer Bühne angeleitert werden, um dort eine Person mittels Tragenhalterung zu retten.
Für das Bewegen von Lasten aus Tiefen verfügt die Drehleiter über eine Schachtrettungsfunktion, welche ermöglicht, dass die Leiterspitze immer über dem gleichen Punkt bleibt. Hier wurde das HLF als Hindernis genutzt, um die Koordinierung über Funk zu üben.
Zur Menschenrettung aus Tiefen steht ein sog. Auf- und Abseilgerät zur Verfügung, dessen Aufbau und Sicherung ebenfalls geübt wurde.

Jugendförderung ist aktive Arbeit an der Zukunft

Löschzug Lichtenau zieht Bilanz

Lichtenau – (PG) In der Generalversammlung des Löschzuges Lichtenau blickten Löschzugführer
Manfred Schäfers und sein Stellvertreter Andreas Dreier auf das vergangene Geschäftsjahr zurück.
Personell ist der Löschzug Lichtenau mit 39 Aktiven gut aufgestellt, dennoch kann tagsüber nur auf
einen Bruchteil dieser Kameraden zurückgegriffen werden, da ein Großteil der Kameraden
berufsbedingt tagesüber nicht in Lichtenau ist, so Schäfers. Aufgrund dieser Situation ist die
Nachwuchsarbeit unabdingbar seit Jahren sind es zum Großteil Kameraden des Löschzuges
Lichtenau, welche sich als Betreuer in der Jugendfeuerwehr der Stadt Lichtenau engagieren. Zudem
setzt sich auch die Führung der Jugendfeuerwehr aus den in Lichtenau ansässigen Kameraden Jörn
Dege und seinem Stellvertreter Patrick Gerlach zusammen.

Weiterlesen