Dienstag, 17. Oktober 2017
Notruf: 112

Wir über uns

Der Löschzug Lichtenau wurde im Jahr 1893 gegründet. Aus diesem Jahr liegt uns die originale Satzung vor. In den letzten 120 Jahr hat sich nicht nur die Technik verändert, sondern auch das Einsatzgebiet.

Die Stadt Lichtenau wurde mit der Gebietsreform am 01. Januar 1975 aus den Orten des früheren Amtes Lichtenau und dem überwiegenden Teil der Orte aus dem ehemaligem Amt Atteln gegründet. Sie setzt sich aus den 15 Ortsteilen zusammen.

stadtgebiet

Das Stadtgebiet Lichtenau gehört zu den ältestbesiedelten Räumen Westfalens. Bis in die Jungsteinzeit, etwa das 3. Jahrtausend vor Christus, reichen hier die ersten Spuren von Ackerbauern mit festen Siedlungen. Steinkammergräber dokumentieren diese Entwicklung.
Von der naturräumlichen Gestalt her gehört Lichtenau zum größten Teil zur Paderborner Hochfläche. Das östliche Stadtgebiet zählt zum Eggegebirge.
Die mittlere Höhe der Stadt Lichtenau bewegt sich etwa bei 250 m über NN. Der höchste Punkt befindet sich mit 407 m über NN bei der Wüstung Blankenrode, während sich bei Henglarn der tiefste Punkt mit 179 m befindet.

In der Stadt Lichtenau leben 11.555 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2016), welche auf eine schlagkräftige Feuerwehr zählen können.

Die Einwohner verteilen sich auf eine Fläche von 192,2 km². Damit ist die Stadt Lichtenau die flächengrößte Gemeinde im Kreis Paderborn. Neben den 15 Dörfern, welche sich um den Kernort verteilen, gehören viele Wald- und Wiesenflächen zum Einsatzgebiet. Das angrenzende Eggegebirge fordert oft das Können der Fahrer und vollen Einsatz der Technik. Nicht ohne Grund verfügen unsere beiden Löschfahrzeuge über Allradantrieb und Differentialsperren.

Neben einigen Industriebetrieben bildet besonders der Eggetunnel einen Schwerpunkt für die Feuerwehr der Stadt Lichtenau. Bei dem Eggetunnel handelt es sich um einen zweigleisigen Eisenbahntunnel mit einer Länge von 2880m, dessen Nordportal sich bei Hebram-Wald befindet. Ebenso gehört ein Notausstiegsschacht zu unserem Einsatzgebiet. Für die Brandbekämpfung im Eggetunnel werden spezielle Kreislaufatemschutzgeräte vorgehalten, welche Einsatzzeiten von bis zu 4 Stunden ermöglichen.

 

 

 

zfDer Löschzug Lichtenau besteht derzeit aus 38 Kameraden und einer Kameradin in der Einsatzabteilung. 14 Kameraden gehören der Alters- und Ehrenabteilung an und befinden sich daher in Ruhestand. Das Standbein für die Zukunft stellt die Jugendfeuerwehr dar, welche zentral für das gesamte Stadtgebiet durchgeführt wird. Aus dem Löschzug Lichtenau sind sechs Mädchen und Jungen, im Alter zwischen 10 und 17 Jahren, in der Jugendfeuerwehr tätig.

Im Stadtgebiet Lichtenau bildet der Löschzug Lichtenau den zentralen Standort und verfügt daher über eine Reihe spezieller technischer Geräte und Sonderfahrzeuge, wie die Drehleiter.

Geführt wird der Löschzug Lichtenau von Manfred Schäfers und seinem Stellvertreter Andreas Dreier. Unterstützt werden die beiden vom Vorstand, bestehend aus dem Schriftführer Patrick Gerlach und Kassierer Dominik Sicken. Für die Technik zeichnet sich Gerätewart René Wittig verantwortlich, welcher

 

Löschzug Lichtenau auf Facebook: